Montag, 16. Oktober 2017

Festival of Lights 2017

Zum Festival of Lights in Berlin gehe ich jedes Jahr gerne hin. Man kann eine Menge fotografieren in den letzen Jahren. Habe ich dieses Jahr mal nicht getan.  Warum nicht? Es war mehr Animation an den Gebäuden, als das stehende Bilder angestrahlt worden sind. Ich finde ein Gebäude,  wenn es angestrahlt wird ist es wunderschön zu fotografieren. Ist dort eine Animation ist es wunderschön an zu schauen. Ich bin zum Bebelplatz gegangen und habe drei Gebäude fotografiert. Oft sollte man den Moment einfach nur genießen. 

St. Hedwigs-Kathedrale


Hotel de Rome
Staatsoper

Samstag, 14. Oktober 2017

Fotos in der Nacht

Braucht man in der Nacht ein Stativ?  Nicht unbedingt. Das Fotos welches unten abgebildet, habe ich aus der Hand fotografiert. Im Klartext, ich war zu faul das Stativ auf zu bauen.  Als ich  die Lampen sah, schon eine Vorstellung wie das Foto später aussehen könnte. Zwei Dinge verstellte ich in den Einstellungen der Kamera :  
1. die Blende und 
2. den ISO-Wert. 
Den Wert der Blende stellte ich auf 4,5 und den ISO Wert auf 800. Meinen dritten Wert, welches sich um die Zeit handelt,  gab ich vor. Er lag bei 1/60 Sekunde.  
Das Rauschen im Bild nahm ich in Kauf. Schnell ein Foto geschossen und fertig war mein neues Hintergrundbild für den Computer. 

Häuserwand in Berlin (Mitte)

Dienstag, 3. Oktober 2017

Festival of Lights 2017

Ich bereite mich mich langsam auf das Festival of Lights vor.  Es findet vom 06.10-15.10.17 in Berlin statt. Ich hoffe einige gute Fotos. Hier einige Bilder aus den letzten Jahren. 

Siegessäule

Berliner Dome


Potsdamer Platz

Potsdamer Platz

Donnerstag, 28. September 2017

Mal was anderes

Eigentlich ist die Welt bunt, aber wenn meine Frau etwas schwarz/weiss anzieht,
bietet sich natürlich ein schwarz/weiss Foto an. 
Da durch werden die Kontraste bei einem Foto sehr verstärkt. 
Sie nähte seit Tagen an Ihrer neue Jacke. Nun ist sie fertig und sollte gleich in Ihren Blog präsentiert werden. Leider in Bunt. Wie habe ich es gemacht. Wir sind einfach in den Park gegangen und haben das Licht genutzt. Wäre jetzt zu einfach. Ist aber so. Am besten gelingen solche Fotos zur goldene Stunde

Sylvia 

Sylvia bunt

Samstag, 23. September 2017

Eine kleine Orgie


Es gibt Tage, da hat man keine Lust zu fotografieren oder man hat einen richtigen Lauf. Heute war es so, eine Bildideen nach einander schoss mir durch den Kopf. Also eine kleine Fotoorgie entstand. 
Ich nahm mehrere Figuren (Bergsteiger) von der Firma Faller  die mir vorher meine Frau  für mich bei Werken Spielen Schenken erwarb.
Meine Bergsteiger platzierte ich einmal, an einem Baum.

Mein erstes Projekt

Der Bergsteiger 
Der alte Bergsteiger

Dier Bergsteigerin


Eine Ananas musste herhalten, um von meinen Bergsteigern erklommen zu werden.
Die Gruppenbergsteiger


Die Einzelne


Es gab kein entrinnen, selbst der Berg einer Schokolade, die ich nicht nennen werde, wurde erklommen. 
Bergsteiger auf einer Schokolade


Der Bergsteiger erklimmt einen Schaumkuss
Ein Bergsteiger,  man beachte die Füsse

Samstag, 16. September 2017

Schulung für Bloggerin

Die Bloggerin Kunzfrau  bat mich  ihre neue Kamera näher kennen zulernen. Das fotografieren brauchte ich ihr nicht zeigen. Das Auge fürs fotografieren hat sie. Ich musste nur erklären , wie Blende, ISO und Zeit im Verhältnis stehen.  Dazu der Fokuspunkt. Über 3 Stunden waren wir im Botanischen Garten. Hat Spass gemacht. Nun zurück zum fotografieren. Um das besser zu erklären, verdonnert ich sie nur mit meinen 60 mm Makro-Objektiv zu fotografieren.  Ich fotografierte mit ihrem 50 mm Objektiv. Der Fokus liegt beim fotografieren auf die Tiefenschärfe. Das Objekt, was man fotografiert sollte scharf sein und der Hintergrund unscharf. Mehr nicht. Wie ereicht man sowas,  in man die Blende zwischen 1,4 und 5,6 wählt. Nun einige Impressionen vom Botanischen Garten.
















Freitag, 15. September 2017

Einmal Abhören bitte

Ich durfte von der Firma Rollei die neuen Rechteckfilter Mark II auf den Teufelsberg testen. Sie sind richtig gut. Die erste Serie der Filter von Rollei waren schon wow,
aber da hat nochmal Rollei tief in der Trickkiste gegriffen.  Ich habe eine Scheibe/Filter versehentlich (grins) auf den Rasen fallen gelassen. Nichts war an der Scheibe. Sie haben diese Filter wirklich  kratzfest  und robust gemacht, dachte ich bei mir. Die neuen Rechteckfilter passen auch in die alten Syteme von Mark I. Den einzigen Nachteil den ich gefunden habe, ist der hohe Anschaffungspreis. Dieses Filterssytem ist nicht für Anfänger geeignet. Aber Ideal für den ambitionierten Fotografen für Landschaft und Naturfotografie. 
Die Rechteckfiltertasche, den die  Firma Rollei an bietet, könnte besser verarbeitet (edler),  sein.  Hier ist eines meiner Testfotos. Dieses habe ich zur goldenen Stunde fotografiert. 

Goldene Stunde (Teufelsberg)