Montag, 16. Oktober 2017

Festival of Lights 2017

Zum Festival of Lights in Berlin gehe ich jedes Jahr gerne hin. Man kann eine Menge fotografieren in den letzen Jahren. Habe ich dieses Jahr mal nicht getan.  Warum nicht? Es war mehr Animation an den Gebäuden, als das stehende Bilder angestrahlt worden sind. Ich finde ein Gebäude,  wenn es angestrahlt wird ist es wunderschön zu fotografieren. Ist dort eine Animation ist es wunderschön an zu schauen. Ich bin zum Bebelplatz gegangen und habe drei Gebäude fotografiert. Oft sollte man den Moment einfach nur genießen. 

St. Hedwigs-Kathedrale


Hotel de Rome
Staatsoper

Samstag, 14. Oktober 2017

Fotos in der Nacht

Braucht man in der Nacht ein Stativ?  Nicht unbedingt. Das Fotos welches unten abgebildet, habe ich aus der Hand fotografiert. Im Klartext, ich war zu faul das Stativ auf zu bauen.  Als ich  die Lampen sah, schon eine Vorstellung wie das Foto später aussehen könnte. Zwei Dinge verstellte ich in den Einstellungen der Kamera :  
1. die Blende und 
2. den ISO-Wert. 
Den Wert der Blende stellte ich auf 4,5 und den ISO Wert auf 800. Meinen dritten Wert, welches sich um die Zeit handelt,  gab ich vor. Er lag bei 1/60 Sekunde.  
Das Rauschen im Bild nahm ich in Kauf. Schnell ein Foto geschossen und fertig war mein neues Hintergrundbild für den Computer. 

Häuserwand in Berlin (Mitte)

Dienstag, 3. Oktober 2017

Festival of Lights 2017

Ich bereite mich mich langsam auf das Festival of Lights vor.  Es findet vom 06.10-15.10.17 in Berlin statt. Ich hoffe einige gute Fotos. Hier einige Bilder aus den letzten Jahren. 

Siegessäule

Berliner Dome


Potsdamer Platz

Potsdamer Platz

Donnerstag, 28. September 2017

Mal was anderes

Eigentlich ist die Welt bunt, aber wenn meine Frau etwas schwarz/weiss anzieht,
bietet sich natürlich ein schwarz/weiss Foto an. 
Da durch werden die Kontraste bei einem Foto sehr verstärkt. 
Sie nähte seit Tagen an Ihrer neue Jacke. Nun ist sie fertig und sollte gleich in Ihren Blog präsentiert werden. Leider in Bunt. Wie habe ich es gemacht. Wir sind einfach in den Park gegangen und haben das Licht genutzt. Wäre jetzt zu einfach. Ist aber so. Am besten gelingen solche Fotos zur goldene Stunde

Sylvia 

Sylvia bunt

Samstag, 23. September 2017

Eine kleine Orgie


Es gibt Tage, da hat man keine Lust zu fotografieren oder man hat einen richtigen Lauf. Heute war es so, eine Bildideen nach einander schoss mir durch den Kopf. Also eine kleine Fotoorgie entstand. 
Ich nahm mehrere Figuren (Bergsteiger) von der Firma Faller  die mir vorher meine Frau  für mich bei Werken Spielen Schenken erwarb.
Meine Bergsteiger platzierte ich einmal, an einem Baum.

Mein erstes Projekt

Der Bergsteiger 
Der alte Bergsteiger

Dier Bergsteigerin


Eine Ananas musste herhalten, um von meinen Bergsteigern erklommen zu werden.
Die Gruppenbergsteiger


Die Einzelne


Es gab kein entrinnen, selbst der Berg einer Schokolade, die ich nicht nennen werde, wurde erklommen. 
Bergsteiger auf einer Schokolade


Der Bergsteiger erklimmt einen Schaumkuss
Ein Bergsteiger,  man beachte die Füsse

Samstag, 16. September 2017

Schulung für Bloggerin

Die Bloggerin Kunzfrau  bat mich  ihre neue Kamera näher kennen zulernen. Das fotografieren brauchte ich ihr nicht zeigen. Das Auge fürs fotografieren hat sie. Ich musste nur erklären , wie Blende, ISO und Zeit im Verhältnis stehen.  Dazu der Fokuspunkt. Über 3 Stunden waren wir im Botanischen Garten. Hat Spass gemacht. Nun zurück zum fotografieren. Um das besser zu erklären, verdonnert ich sie nur mit meinen 60 mm Makro-Objektiv zu fotografieren.  Ich fotografierte mit ihrem 50 mm Objektiv. Der Fokus liegt beim fotografieren auf die Tiefenschärfe. Das Objekt, was man fotografiert sollte scharf sein und der Hintergrund unscharf. Mehr nicht. Wie ereicht man sowas,  in man die Blende zwischen 1,4 und 5,6 wählt. Nun einige Impressionen vom Botanischen Garten.
















Freitag, 15. September 2017

Einmal Abhören bitte

Ich durfte von der Firma Rollei die neuen Rechteckfilter Mark II auf den Teufelsberg testen. Sie sind richtig gut. Die erste Serie der Filter von Rollei waren schon wow,
aber da hat nochmal Rollei tief in der Trickkiste gegriffen.  Ich habe eine Scheibe/Filter versehentlich (grins) auf den Rasen fallen gelassen. Nichts war an der Scheibe. Sie haben diese Filter wirklich  kratzfest  und robust gemacht, dachte ich bei mir. Die neuen Rechteckfilter passen auch in die alten Syteme von Mark I. Den einzigen Nachteil den ich gefunden habe, ist der hohe Anschaffungspreis. Dieses Filterssytem ist nicht für Anfänger geeignet. Aber Ideal für den ambitionierten Fotografen für Landschaft und Naturfotografie. 
Die Rechteckfiltertasche, den die  Firma Rollei an bietet, könnte besser verarbeitet (edler),  sein.  Hier ist eines meiner Testfotos. Dieses habe ich zur goldenen Stunde fotografiert. 

Goldene Stunde (Teufelsberg) 

Mittwoch, 13. September 2017

Nur eine Kaffeetasse

Ein typischer Freitag. Meine Frau brauchte für Ihren  Blog ein Foto mit einer Kaffeetasse. Sie legte los, da gab es ein grosses Stop von mir. Das,  was Sie machen wollte, gefiel mir nicht. Das Foto hätte keinen guten Kontrast gehabt. Ich hatte so eine Idee,  für die Umsetzung des Fotos. Das Setting (Fotoaufbau)war schnell auf gebaut. Denn sie, meine Frau,  wollte es schnell haben. Wenn sie es sagt schnell, dann heisst es schnell. 

Tasse eins

Es ist  ein einfacher Aufbau: Ein schwarzer Reststoff von meiner Frau, als Unterlage. Mein Blitz von Yongnuo,  eine Tasse Kaffee und zwei Blätter Papier, mehr nicht. Das erste Papier wirkt als Difuser und das zweite Papier als Reflektor. Spielt ruhig mit den Papier, was ich  meine ist der Abstand zwischen Blitz und Papier.

Aufbau
Ich bearbeite alle meine Fotos mit Lightroom, nicht sehr viel. Hier ein paar Beispiele von den Veränderungen mit Lightroom an den Bildern.





Sonntag, 23. April 2017

The Wall von Yade Asisi

Letztes mal habe ich von dem Künstler Yade Asisi berichtet, von seiner Ausstellung in Leipzig. Da es mir dort sehr gut gefalllen hat, musste ich mir seine 
Ausstellung "The Wall" in Berlin an sehen. War auch dort begeistert, 
aber es war anders. Man schaut auf das Bild, und sagt zu sich." ja, so war es" oder man hat manchmal den Eindruck "Steht ein Mensch vor der Leinwand". 
Cool gemacht. Hier ein paar Eindrücke:

The Wall

The Wall



Panoramafoto


Samstag, 15. April 2017

Titanic - 360° Panorama von Yadegar Asisi

Beim  letzten Kurzurlaub besuchte ich eine Ausstellung von Yade Asisi, von dem ich vorher nichts gehört habe. Thema war Titanic.  Diesen Termin habe ich als letzten gewählt und dafür wenig Zeit ein geplant, das war im nachhin ein grosser Fehler. Fotografieren wollte ich dort,  schon gar nicht. Da in dieser Ausstellung kaum Licht vorhanden ist und ich keine Lust hatte, ein Stativ  mit zu schleppen. Alles falsch gemacht was es gibt. Das einzige was ich dabei hatte, war meine Kamera, da ich diese nicht im Auto lassen wollte. Den Anfang der Ausstellung fand ich nicht sehr gut, umso näher wir den eigentlichen Thema der Ausstellung kamen, juckten meine Finger, um den Auslöser zu drücken.  

Wirschaftswachstum

Bau der Titanic


Wie soll man bei der Dunkelheit ein vernüftiges Foto schiessen? Ach denk nicht so viel nach, mach einfach dein Ding. Es sollten paar Fotos werden, für den nächsten Besuch in Leipzig, als Vorbereitung.  Wieder Falsch gemacht, werde die nächsten Jahre nicht nach Leipzig kommen.
Ich stellte den ISO-Wert auf 12800. Bei diesen Wert denkt man,  müssen die Bilder ziemlich verrauscht sein. Denkste. Die Titanic 360° wurde auf Stoff gedruckt und hatten daher schon ein raues Aussehen. Ich konnte super aus der Hand fotografieren. Machte ein paar Schnappschüsse und ging wieder. Ich wollte schnell nach Hause (Berlin) fahren.


Titanic (Heck)

Titanic (Bug)

Titanic mittel Teil

Bei der Sichtung der Bilder, dachte ich "Warum hast du nicht ein Panoramafoto gemacht? Das wäre echt gut gekommen." Aber aus den vorhanden Bildern versuchte ich ein kleines Panaromafoto zu erstellen.

Panaroma Foto

Habe heute schnell noch nach geschaut, wann die Titanic gesunken ist, also heute vor 105 Jahren.
Donnerstag die Fotos gemacht und Samstag ins Netz gebracht, passt und nun ist alles richtig.
Schaue mir nun den Film Titanic an und für mich war die Ausstellung der nackte Wahnsinn.


Montag, 13. März 2017

Goldene und blaue Stunde von Klink

Wie Ihr ja wisst gibt es zwei mal am Tag die goldene bzw. blaue Stunde.
Da ich nicht gerade der Frühaufsteher bin, fertige ich solche Fotos gerne Abends an. Wie bei meinen letzten Kurzurlaub nach Klink. Da ich die Wasseroberfläche spiegelglatt haben wollte, musste eine kleine Verlängerung der Zeit erfolgen. Dies tat ich mit einen Filter von B&W, dieser Graufilter hatte einen Wert von ND 1000., umso auf eine Belichtungszeit von 30 Sekunden, zu kommen. Ich nehme lieber meine Filter von Rollei, die ich leider nicht dabei hatte. Ganz wichtig ist das Ihr den Stabilisator vom Objektiv ausschaltet, bei einer Langzeitbelichtung. Wann nun die goldene Stunde oder blaue Stunde beginnt, ermittele ich mit PhotoPills,  ansonsten muss man nur wissen wann ist Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang. Beim fotografieren hatte ich ein Gläschen Sekt in den Fingern, damit gingen die Fotos besser von der Hand. 
Hier nun die Ergebnisse:

Goldene Stunde
Blaue Stunde

Sonntag, 5. Februar 2017

Neues Foto von Eis und Zitrone

Das letzte Foto von Eis und Zitrone    
hat mir persönlich ganz gut gefallen, aber man konnte die Eis Stücke nicht sehen.
Daher habe ich mir bei Ebay Deko Eiswürfel  bestellt.  Jetzt kann man die  Eiswürfel sehr gut erkennen, aber kein natürliches Glitzern. Hier ist das Foto.

Eis und Zitrone

Dienstag, 24. Januar 2017

Es gibt keine dummen Fragen

Hier ist ein simples Foto von meinen letzten Fotoauftrag, welches ich gemacht habe.

Blog Banner von Sylvia Dunn
Der Auftrag kam von meiner Frau. Sie benötigte für ihren Blog ein Banner. So teilte Sie mir den Auftrag mit. Hatte gleich tolle Ideen im Kopf: STOP. Es ist nicht mein Foto, wie will sie das Foto. Das musste ich erstmal durch viele Fragen klären. Sie war ziemlich genervt durch die  Fragerei, aber als sie das Foto erhalten hat, grinste sie wie ein Honigkuchen (ich auch). Ich hätte alles anders gemacht, z.B. weniger Schärfentiefen, dunklen Hintergrund, Stecknadelköpfe stehend usw. Aber es ist nicht meine Vorstellung. Ich muss ihre Vorstellung/Version wieder geben. Worauf will ich hinaus. Wer Fotoaufträge annimmt, muss den Kunden, wenn es auch die eigene Frau, seine Kinder usw.  ist, eine Menge Fragen zu diesen Auftrag stellen. Sonst ist die Entäuschung groß auf beiden Seiten. Am besten ist es,  wenn man eine kleine Checkliste hat. Irgend wann, hat man diese im Kopf. Sie erspart einen die Entäuschung.
 

Sonntag, 1. Januar 2017

Testen und Prüfen

Ich bin ein Mensch der hin und wieder sehr spontan ist.
Habe eine Idee und werde dieses sofort umsetzen. So auch beim Fotografieren. Schnell die Tasche geschnappt und ab geht es. Beim Fotografieren mache ich nicht gerne ein oder zwei Fotos sondern sehr viele Fotos von einem Objekt. Ganz wichtig ist, man sollte seine Fototasche vorher kontrollieren. Sind genügend Speicherkarten vorhanden und sind die Akkus aufgeladen. Aber letzten Donnerstag kontrollierte ich gar nix. Die Folge war,  eine viel zu kleine Speicherkarte dabei und die Akkus waren fast alle leer. Dies hieß für mich, ich werde nur wenige Fotos machen können, bei meinem Spaziergang im Britzer Garten im Winter. Hier nun die wenigen Fotos

Winterimpression 1

Winterimpression 2